Unsere inoffizielle Deutsche H0 Meisterschaft - klick für Zwischenstand

   

3 regionale Rennserien, 1 gemeinsamer Endlauf ...

   

Finale: gestellte Mattel / Tyco 440 x 2 Nascars mit Silikonreifen ...

   

Die Ergebnisse der Qualifikationaläufe auf einen Blick ...

Deutsche Meisterschaft mit internationalem Einschlag   (Jens Kühne)

Am 7. und 8. Juni fand die erste Deutsche H0 Slotcar Meisterschaft in Castrop-Rauxel beim h0tslot e.V. statt. Angetreten sind 16 Fahrer zum Kampf um die Trophäen. Vier Fahrer aus Baden-Württemberg, zwei Fahrer aus Berlin, neun einheimische Fahrer aus dem Ruhrgebiet und ein Fahrer aus Frankreich. Dieser hatte sich zwar nicht durch die Ausscheidungsläufe, die in den einzelnen Regionen stattfanden, qualifiziert, erhielt jedoch eine Wildcard. Ob die Jungs aus Castrop-Rauxel ahnten wem sie da eine Startberechtigung gegeben haben?

Von den acht qualifizierten Fahrern aus Berlin reisten Lutz Martin und Jens an die Ruhr.

Am Samstag fand auf der Bahn des h0tslot e.V. mit schönen langen Geraden, aber auch sehr tückischen Kurvenkombinationen, ein freies Training statt. Anschließend gab es ein Qualifikationstraining bei dem die einzelnen Startergruppen für das Rennen am nächsten Tag ermittelt wurden.

Am Sonntag um 11.00 Uhr ging es dann los mit dem ersten Heat. Es wurden jeweils 4 Minuten je Spur gefahren. Die Fahrzeuge wurden gestellt und blieben das ganze Rennen über auf der jeweiligen Spur. Hans Bickenbach hatte die 4 Superbird Charger den Spurmarkierungen entsprechend sehr ansprechend lackiert und dekoriert. Natürlich zeigte sich schnell, dass die einheimischen Fahrer einen gewissen Vorteil durch Ihre Streckenkenntnis hatten. Überraschend gut zeigten sich aber auch die beiden jüngsten Fahrer, die Brüder Seifried aus Baden-Württemberg, insbesondere Nico Seifried fuhr so manchem "Großen" davon. Die tollste Leistung zeigte jedoch unser französischer Konkurrent, Francois Callet, der mit ganzem Körpereinsatz gleich im ersten Heat auf den zweiten Platz fuhr. Lutz Martin und Jens jedoch, wie konnte es auch anders sein, stritten sich wieder um die rote Laterne. Nach dem ersten Heat hatte Lutz einen Vorsprung von einer knappen halben Runde gegenüber Jens. Doch nach der Mittagspause sollte ja noch der zweite Heat folgen.

Im zweiten Heat zeigte sich deutlich dass den Fahrern die wahnsinnige schwüle Hitze zu schaffen machte. Das zum Ende des zweiten Heat beginnende Gewitter sorgte auch nur für sehr wenig Abkühlung.Die Kämpfe um die Plätze waren trotzdem von vollem Einsatz geprägt. Auch von den Einsetztern war volle Konzentration gefordert, damit den Fahrern keine wertvollen Sekunden verloren gingen, denn die Chaostaste wurde nur gedrückt, wenn sich mehrere Autos gegenseitig blockierten oder ein Fahrzeug auf den Boden gefallen war.

Nach dem zweiten Heat standen dann die Sieger endgültig fest und man konnte zur großen Siegerehrung übergehen. Hierfür hatte der h0tslot e.V. für die ersten 3 Plätze aufwändige Trophäen besorgt. Außerdem gab es für den Sieger einen Wanderpokal, den es dann bei der nächsten Meisterschaft zu verteidigen gilt. Aber auch alle anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus, denn jeder erhielt eine Medallie zur Erinnerung an dieses erlebnisreiche Wochenende. Sieger wurde Hanns "Stuck" Stresius, dicht gefolgt von Francois Callet. Den dritten Platz errang Sebastian Depmer.

Und was machten die Berliner? Lutz Martin und Jens teilten sich auch nach dem zweiten Heat die beiden letzten Plätze, wobei Jens 6 Runden gegenüber Lutz Martin aufholen konnte. Alles in allem war es ein absolut gelungenes Event. Die Versorgung mit Getränken, Würstchen, Chili con Carne, Kuchen und reichlich Haribo war perfekt organisiert. Und das wichtigste kam auch nicht zu kurz, die Gespräche und Fachsimpeleien an den Basteltischen und das Auffrischen oder Knüpfen von neuen Kontakten, denn alleine macht das Slotracing schließlich keinen Spaß. Deshalb auf zur Qualifikation für die nächste DM.

Die Objekte der Begierde ... Gestellte Autos von www.slotbox.de - Hans Bickenbach hat das Finish gemacht v.l.n.r. 2.Platz: Francois Callet, 1.Platz: Hanns "Stuck" Stresius, 3.Platz: Sebastian Depmer
unser Jens im fernen Ruhrgebiet tatkräftig unterstützt von unserem Lutz-Martin